RIFT Patch 2.2

RIFT-Update 2.8 „Erwachender Wahnsinn“ angekündigt

Trion Worlds hat das neue Update 2.8 „Erwachender Wahnsinn“ des kostenlosen MMORPGs RIFT angekündigt.

Alle Spieler des MMOs dürfen sich auf neue Abenteuer freuen, denn schon am 6. August wird das Content-Update erscheinen. Allerdings hüllen sich die Entwickler bisher noch in Schweigen, was die Inhalte des Updates angeht. Was bekannt ist, offenbaren die Entwickler so: „Überall in Telara deuten bedrohliche Ereignisse auf die Ankunft lebender Albträume hin und verbinden das Schicksal der Auserwählten mit einer in einem Traum geborenen Invasion, die die Ebene des Wassers wie eine Welle durchquert!“

Es scheint sich also um düstere und gruselige Ereignisse zu handeln, auf die ihr euch vorbereiten solltet. Wieder spielt auch die Ebene des Wassers eine entscheidende Rolle. Dies ist eine Vorbereitung auf das große Update 3.0, welches sich dann vollends mit dieser Ebene und allen zugehörigen Aspekten befassen soll. Ihr werdet dann die Ebene des Wassers aus selbst besuchen, wofür Trion Worlds einige große Neuerungen verspricht. Wir gehen davon aus, dass es Kämpfe unter Wasser geben wird, die ihr dann bestreiten müsst. Aber auch Eislandschaften werden eine Rolle spielen. Wahnsinn und Albträume stehen ebenfalls mit der Ebene des Wassers in direkter Verbindung, was auch das nun erscheinende Update 2.8 erklärt, das sich ja um Wahnsinn und Albträume dreht. Update 3.0 soll dann auch die Gefährten erweitern, die ihr dann auch aufleveln dürft, wodurch diesen mehr Bedeutung im Spiel zukommen soll.

Wer schon sehnsüchtig auf Update 3.0 des kostenlose MMORPGs RIFT und die Einführung der Ebene des Wassers wartet, bekommt also schonmal mit Update 2.8 „Erwachender Wahnsinn“ einen guten Vorgeschmack auf das, was ihn erwartet. Trion Worlds möchten schon bald detaillierte Informationen zu Update 2.8 veröffentlichen. Stellt euch also darauf ein, dass ihr in Kürze viele Informationen rund um die neuen Inhalte erhalten werdet.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours